Das Projekt "UNTERWEGS" hat sich im ersten Teil des Projektes mit der Geschichte des sächsischen Wandermarionettentheaters, mit den Besonderheiten der Marionettenspieler in der Messestadt Leipzig und den Arbeits- und Lebensbedingungender Puppenspieler beschäftigt. Nebenstehende Fotos zeigen Figuren des Traditionellen Marionettentheaters von Kurt Dombrowsky aus meinem Fundus.

Im zweiten Teil des Projektes habe ich mich mit Literatur zum Unterwegs-Sein sowie mit Märchen und Geschichten zum Thema Heldenreise auseinandergesetzt. Eine Stoffsammlung für Stückkonzeptionen, die Heldenreisen beinhalten oder Stoffe, die sich in abgeschlossen-en Episoden erzählen oder spielen lassen ist entstanden. Diese wird für kommende Inszenierungsarbeiten genutzt werden.

Im dritten Teil des Projektes habe ich neue Theaterformen untersucht. Dabei habe ich Formen der Bewegung von Spielerin mit ihrer Bühne und Publikum mit Ortswechseln, an denen erzählt und gespielt wird erforscht und konzipiert. Diese sind als Erzähltheater und Theater der kleinen Form bspw. in einer gemeinsamen Erzähl-Wanderung umsetzbar. Figurentheaterspiel im Freien benötigt größere Ausstattungen, wie bspw. Lastenräder, die z.B. mit einem radfahrendem Publikum Ortswechsel erlauben. Zudem habe ich Mitmachkomponenten in Form von Faltobjekten für das Pulikum, Body-Percussion und Bewegungsrhythmen konzipiert. Als Grundlage für die konzeptionelle Arbeit an dieser speziellen Stückart scheinen besonders episodenhaft erzählte/gespielte Stücke als geeignet.


NEUSTART KULTUR #TAKECARE: UNTERWEGS

PROJEKTE IN VORBEREITUNG:

PROJEKTE IN VORBEREITUNG:

Hier klicken, um zum Seitenanfang zu springenHier klicken, um zum Seitenanfang zu springen
Brief
Kurt Dombrowskys
Text
Kurt Dombrowskys
Projektvorhaben
Erfahrungsbericht
TakeCare
Hier klicken, um zur Startseite zurückzugelangen
Hier springen Sie direkt zur Vita von Meike Kreim Hier springen Sie direkt zur Vita von Meike Kreim